Überspringen zu Hauptinhalt
Die Fachzeitung für Urlaub, Touristik und Reisebegeisterte
Meisterwerke In Der Löwenstadt

Meisterwerke in der Löwenstadt

Braunschweig: Das Herzog Anton Ulrich-Museum wird nach Sanierung neu eröffnet

gd.djd.mh Rubens, Rembrandt, Dürer – Werke weltberühmter Künstler haben in Braunschweig ihr Zuhause, eines der ältesten Museen Europas öffnet wieder seine Türen: das Herzog Anton Ulrich-Museum. Nach jahrelanger Sanierung und vollständiger Neueinrichtung ist die einzigartige Sammlung wieder der Öffentlichkeit zugänglich. Durch eine der größten Kulturbaumaßnahmen des Landes Niedersachsen der letzten Jahrzehnte wird die Löwenstadt Braunschweig damit zum “Hotspot” für Kunstgenießer.

Eines der überragenden Kunstmuseen Deutschlands

Unter den rund 700 Kunstmuseen Deutschlands dürfte das Braunschweiger Haus mit seinen 4.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche in jedem Fall zu den 20 herausragenden Sammlungen zählen. Mit der Neueröffnung am 23. Oktober 2016 verführen nun rund 4.000 Werke aus 3.000 Jahren zu einem Besuch. Herzog Anton Ulrich von Braunschweig-Wolfenbüttel verwahrte einen Großteil der Schätze seit Ende des 17. Jahrhunderts in seinem Lustschloss Salzdahlum. Seit 1754 ist die umfangreiche Sammlung in der Löwenstadt zu sehen.

Kunstmöbel, Elfenbeinschnitzereien, mittelalterliche Kunst und Fürstenberger Porzellane aus der landeseigenen Manufaktur gehören heute ebenso dazu wie die größte Sammlung italienischer Majolika nördlich der Alpen, über zweihundert Exemplare französischer Emailmalerei und eine beachtliche Kollektion ostasiatischer Kunstwerke. Auch Gemälde von Vermeer, Cranach und Giorgione können in den jetzt mit modernster Ausstellungstechnik ausgerüsteten Räumen bestaunt werden. Wie gut der Ruf des Hauses ist, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass ihm immer wieder bedeutende Privatsammlungen überlassen werden, darunter die Sammlung Hausmann mit Aquarellen und Zeichnungen des 19. Jahrhunderts. Hineinschnuppern kann man vorab online unter www.3landesmuseen.de.

Kultur wohin man schaut

Die ehemalige Welfenresidenz und Hansestadt Braunschweig ist neben dem Herzog Anton Ulrich-Museum auch für sein Staatstheater von 1690 berühmt, ein traditionelles Fünfspartenhaus, das die Bereiche Musiktheater, Schauspiel, Tanz, Junges Staatstheater und Staatsorchester vereint. Durchschnittlich 35 Premieren und zehn Sinfoniekonzerte werden dort pro Spielzeit gegeben. Zwischen Residenzschloss, Burg Dankwarderode und dem Dom St. Blasii warten außerdem noch zahlreiche weitere Ausstellungen und Museen, darunter das Städtische Museum und das Staatliche Naturhistorische Museum mit einer der ältesten Sammlungen weltweit.

An den Anfang scrollen