Überspringen zu Hauptinhalt
Die Fachzeitung für Urlaub, Touristik und Reisebegeisterte
Herbstleuchten Im Schwarzwald

Herbstleuchten im Schwarzwald

Die Murgleiter führt Wanderer in den Nationalpark mit seinem Farbenzauber

gd.djd.mh Entschleunigen und den prächtigen Farbenzauber der Natur genießen: Der Herbst ist die beste Jahreszeit, um die Wanderschuhe zu schnüren und sich beispielsweise auf eine Entdeckungstour durch den Nationalpark Schwarzwald zu begeben. “Direkt hinein in das Naturparadies gelangt man etwa auf der Murgleiter, einem der am besten zertifizierten Wanderwege Deutschlands”, weiß Reiseexperte Martin Blömer von RGZ24.de. Die 110 Kilometer lange Strecke verspreche jede Menge Abwechslung, märchenhafte Aussichten, schöne Rastplätze und gemütliche Einkehrmöglichkeiten.

Stille Moore und tiefe Karseen

Wer genügend Zeit und Kondition mitbringt – schließlich geht es stetig bergauf und bergab – kann die Murgleiter in fünf Tagesetappen erwandern. Von Gaggenau aus folgt man dabei dem Murgtal über Gernsbach, Forbach und Baiersbronn bis zur Quelle des Flusses Murg kurz unterhalb der Bergspitze des Schliffkopfs. Auf den beiden letzten Etappen befindet man sich bereits im Nationalpark Schwarzwald. Unterwegs heißt es immer wieder anhalten und staunen – über die ursprüngliche Wildnis in der Wolfsschlucht, die Schönheit stiller Moore und plätschernder Bäche, über bizarre Felsengebilde, karge Hochflächen und tiefe Karseen wie den sagenumwobenen Huzenbacher See. Beeindruckend sind aber auch die vielen kleinen Heuhütten, die von Tiroler Einwanderern zeugen, die historische Holzbrücke in Forbach oder die Schwarzenbach-Talsperre – der größte Stausee im Nord- und Mittelschwarzwald.

Wandern ohne Gepäck

Wer ohne Gepäck wandern will, kann bei der Baiersbronn Touristik und dem Zweckverband Im Tal der Murg eine entsprechende Pauschale buchen. Die Pakete ab 259 Euro enthalten wahlweise vier oder sechs Übernachtungen mit Frühstück in einer Unterkunft jeweils am Etappenziel, wo das Gepäck bereits wartet. Lunchpakete sowie eine Gästekarte zur kostenlosen Nutzung von Bussen und Bahnen im Schwarzwald gehören ebenso zum Angebot wie Kartenmaterial und eine detaillierte Routenbeschreibung. Ausführliche Informationen gibt es unter www.murgleiter.de.

Da der Wanderweg gut an das S-Bahnnetz angebunden und der Einstieg in den Weg überall möglich ist, können die Etappen auch individuell gewählt und abgekürzt werden – etwa, wenn man in einem der Orte entlang des Premiumweges etwas länger verweilen will. Ein Bummel durch die schmucke Altstadt von Gernsbach mit ihren vielen schönen Fachwerkhäusern ist ebenso zu empfehlen wie ein Besuch des Unimog-Museums in Gaggenau oder des Kulturparks Glashütte im Baiersbronner Ortsteil Obertal.

 

 

An den Anfang scrollen