Auf den Spuren des Weihrauchs

Auf den Spuren des Weihrauchs

Dem heimischen Winter am Golf von Oman mit ganzjährigem Badewetter entfliehen

gd.djd.mh- Der unverwechselbare Duft des Weihrauchs gehört für viele zu den Weihnachtstagen einfach dazu. Schließlich sollen der Legende nach schon die Heiligen Drei Könige das Jesuskind mit Weihrauch, einem wertvollen Baumharz, beschenkt haben. Die wenigsten wissen allerdings, woher dieses seit Jahrtausenden teuer gehandelte Naturprodukt stammt: Bis heute wird in Oman am Arabischen Golf das Harz aus Baumrinden aufgefangen und anschließend, wenn es getrocknet erhärtet ist, weltweit exportiert. Wer das Trendreiseziel besucht, sollte auf jeden Fall etwas feinen Weihrauch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Die Weihnachts- und Winterzeit ist eine gute Saison, um den Orient kennenzulernen: Bei ganzjährig angenehmen Temperaturen können Urlauber dem heimischen Schmuddelwinter entfliehen und erholende Tage am Strand mit vielfältigen Kulturerlebnissen verbinden.

Weihrauch ist bis heute allgegenwärtig

Schon vor über 2.000 Jahren wurde im heutigen Oman das wertvolle Baumharz gewonnen. An der Verarbeitung hat sich bis heute nichts geändert und auf jedem Markt des Landes, „Souk“ genannt, ist es erhältlich. Auch sonst ist Weihrauch im Alltag des beschaulichen, gastfreundlichen Sultanats allgegenwärtig: als Duftspender für Textilien und Räume, als Mittel gegen Magenschmerzen und andere kleine Beschwerden sowie als Grundzutat für viele Parfüms. Ein Bummel etwa über den traditionellen „Souk“ der Hauptstadt Muscat entführt buchstäblich in eine andere Welt. Neben Weihrauch werden hier erlesene Gewürze, feine, traditionelle Kleidungsstücke und Kunsthandwerkliches angeboten. Ebenso beliebte Sehenswürdigkeiten sind die Sultan-Qaboos-Moschee und das prächtige Opernhaus von Muscat, ein echtes Unikat in der arabischen Welt. Ausführliche Tipps und Informationen für einen Besuch im Orient gibt es unter www.experienceoman.om/ge.

Gastfreundliche Reiseziele für die ganze Familie

Omans Hauptstadt – ebenso wie das gesamte Land – ist sehr familienfreundlich: In Shoppingmalls und Parks sind Vergnügungsbereiche und Spielplätze für junge Urlauber zu finden. Die meisten Familien zieht es jedoch früher oder später an den Strand, zum Schwimmen, Schnorcheln oder Picknicken. Selbst wenn daheim frostiges Winterwetter herrscht, kann man hier mit Sonnengarantie faulenzen oder verschiedene Wassersport-Aktivitäten ausprobieren. Nicht versäumen sollte man bei allem Strandspaß aber die abwechslungsreiche Landschaft des Sultanat Omans. Neben den puderfeinen Stränden gehören dazu weite Wüstenlandschaften und endlos wirkende Sanddünen, schroffe Gebirgszüge sowie grüne Oasen. Hier fühlt sich der Besucher ganz schnell in die Welt von 1001 Nacht und Sindbad dem Seefahrer versetzt.

2018-09-19T11:39:05+00:00September 22nd, 2018|Kategorien: Historische Stätten, Museen, Orient, Sehenswürdigkeiten|Tags: , , , |

Liebe Leser, Werte Kunden,

der Reisecompass bietet Informationen auf allen Plattformen an (Print, Online, Mobile) an.  Mit über 130 000 Verkaufsstellen in Deutschland und weiteren in Österreich, sowie der Schweiz erreicht der Reisecompass mehr als 751 000 Leser.

Die Zeitung beinhaltet Berichte, Reportagen und Beiträge aus der Urlaubswelt und rund ums Reisen.
Abgerundet wird der Informationsgehalt des Reisecompass mit vielen Urlaubsangeboten und Reisevorschläge aus dem In- und Ausland.