skip to Main Content
Die Fachzeitung für Urlaub, Touristik und Reisebegeisterte
25 000 Lämpchen Für Die Vorweihnachtsstimmung

25 000 Lämpchen für die Vorweihnachtsstimmung

Vorbereitungen für Festbeleuchtung und Weihnachtsmärkte beginnen

gd.sms.ma. Damit am 23. November die Weihnachtsmärkte inmitten einer stimmungsvollen Kulisse ihre Tore öffnen können, beginnen schon jetzt die Vorbereitungen. Rund 25 Kilometer Lichterketten mit insgesamt 25 000 Lämpchen gilt es in Münsters Bäume, an Giebel, Laternen und Fenster zu hängen.

In der Innenstadt sorgt bis heute das bewährte Konzept von Theo Breider für eine dezente Illumination. Dazu werden die Fenster der Giebelhäuser entlang des Spiekerhofs, der Bogenstraße, des Roggenmarkts, am Drubbel, auf dem Prinzipalmarkt und bis hin zur Rothenburg indirekt beleuchtet. Kerzenlicht-Reihen auf den Fensterbänken hinter grünen Girlanden betonen die Fassadengliederung. 90 Adventskränze aus serbischer Fichte, gestiftet von Hauseigentümern und Kaufleuten, schmücken die Bögen am Prinzipalmarkt. Im Ludgeriviertel ranken sich auf Initiative der Bürgergemeinschaft Ludgeriviertel Girlanden aus Tannengrün um 80 Laternen. Für weitere 30 geschmückte Laternen sorgen die Kaufleute des Salzstraßenviertels. Auf Initiative der ISG Bahnhofsviertel präsentieren sich auch die Laternen entlang der Windthorststraße in Richtung Innenstadt weihnachtlich dekoriert und auf dem Berliner Platz begrüßt eine große Tanne die Gäste.

Als Betreiber des größten Weihnachtsmarktes spannt das Messe- und Congress-Centrum Halle Münsterland einen Lichterhimmel über den Platz des Westfälischen Friedens und illuminiert die Fenster am Stadthaus 1 mit insgesamt 10 000 Lämpchen.
50 Lichterbäume setzen in der Innenstadt, im Bahnhofsviertel und an den Einfallstraßen glanzvolle Akzente. Dafür hängen die Stadtwerke 10 00 Meter Lichterketten in die Äste. Der prominenteste Lichterbaum wird vor der Lambertikirche stehen. Die 20 Meter hohe Nordmanntanne ist 40 Jahre alt und stammt aus einem Vorgarten aus Angelmodde. Da der Baum für den Garten zu groß geworden ist, hat der Besitzer ihn der Stadt gestiftet. Am Donnerstag, 19. November, stellen die Feuerwehr und das Grünflächenamt die Tanne ab 8 Uhr auf. Anschließend schmücken ihn Mitarbeiter der Stadtwerke mit einer 250 Meter langen Lichterkette.
Die Beleuchtung wird mit Beginn der Weihnachtsmärkte am Montag, 23. November, angeschaltet; im Januar kurz nach Dreikönig wird sie wieder abgestellt. Der Weihnachtsmarkt rund um das Rathaus, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl und der Aegidii-Weihnachtsmarkt laden bis Mittwoch, 23. Dezember, zum Besuch ein. Die Märkte auf den Kirchplätzen (Lichtermarkt St. Lamberti, Giebelhüüskesmarkt bei der Überwasserkirche) schließen am Dienstag, 22. Dezember. Alle Märkte öffnen von Sonntag bis Donnerstag von 11 Uhr bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 Uhr bis 21 Uhr. Erstmals gibt es in diesem Jahr einen verkaufsoffenen Adventssonntag. Am 13. Dezember haben die Geschäfte in der Innenstadt und im Bahnhofsviertel von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Back To Top